• Slide image
  • Slide image
  • Slide image
  • Slide image
  • Slide image
  • Slide image
  • Slide image

Schwerpunkt - Förderung der Sprachkompetenz

Die Sprachkompetenz unserer Schülerinnen und Schüler fördern wir natürlich in allen Fächern. Eine zusätzliche Stunde in Deutsch und in den anderen Hauptfächern, besondere Angebote für lese- und rechtschreibschwache Schülerinnen und Schüler, Deutsch als Fremdsprache sowie einige besondere Einrichtungen und Arbeitsweisen in unserer Schule dienen ebenfalls diesem Ziel.


Lesestunden

Leseförderung beginnt bei uns in den Klassen 5 und 6. Hier gibt es  zwei Lesestunden, die parallel mit einem Computerkurs fest im Stundenplan verankert sind. Das heißt, dass ein Teil der Klasse in einer Woche Lesetraining hat, der andere Teil den Computerkurs besucht. In der folgenden Woche wechseln die Gruppen.


Bibliothek

Seit Sommer 2007 verfügt die Schule über eine neue Schulbibliothek, in der eine Vielzahl an erzählender Literatur, Sachbüchern, Nachschlagewerken und auch Hörbüchern zu finden ist. Die Bibliothek ist nahezu den ganzen Tag zugänglich. SchülerInnen können mit Arbeitsaufträgen aus dem Unterricht in die Bibliothek geschickt werden, um Literaturrecherche zu betreiben. In den Lesestunden besucht oft die ganze Klasse die Bibliothek, um dort gemeinsam zu lesen.
Darüber hinaus kann dort ein Leseausweis ausgestellt werden, der die SchülerInnen berechtigt, Bücher auszuleihen um zu Hause zu lesen.
Durch Vorleseaktionen durch Kolleginnen und Kollegen sollen die SchülerInnen zum Lesen angeregt und für Literatur begeistert werden.

 


Lese- und Lernolympiade

Ziel der Leseolympiade nach Bamberger ist es, in einem bestimmten Zeitraum, so viele Seiten wie möglich zu lesen. Bamberger hat nachgewiesen, dass die Lesefähigkeit (Lesegeschwindigkeit und Testverständnis) durch Viellesen steigt. Das leuchtet ein. Darüber hinaus ist offensichtlich: Wer schneller liest, kann besser denken! Lesen erfüllt also in diesem Zusammenhang mehrere Funktionen:  

  • Steigerung der Lesekompetenz,

  • Lesen als Schlüsselqualifikation zur Bewältigung weiterer Aufgaben,

  • Schaffen von Lesemotivation, da den Schüler eine große Auswahl von altersge-rechten Titeln zur Verfügung steht.


Lesetraining und Lesetests

Begleitet wird die Leseolympiade durch strategisches Lesetraining. In bestimmten zeitlichen Abständen werden auch Lesetests durchgeführt, die dokumentieren sollen, wie die Lesegeschwindigkeit und das Textverständnis der SchülerInnen sind und wie sie sich entwickelt haben.


Antolin: Buch und Internet

Eine weitere Möglichkeit zur Leseförderung bietet "Antolin" ►. Dies ist ein Kinder- und Jugendbuchportal im Internet, das zu sehr vielen Büchern inhaltliche Fragen in Form eines Quiz bereitstellt. Die Schule hat eine Antolin-Lizenz und jede Klasse oder Kurs kann dort für alle SchülerInnen ein Konto einrichten. Wenn die Schüler ein Antolin-Buch gelesen haben, können sie im Internet das Quiz dazu machen. Auf diese Weise erhält der Lehrer wichtige Informationen über das Leseverhalten und die Lesekompetenz der Schüler, z.B. welche Bücher gelesen und wie gut der Inhalt verstanden wurde.
Bei dieser Arbeitsweise wird das traditionelle Buch mit dem modernen Internet verbunden, was viele Schüler sehr motiviert, insbesondere in den oberen Klassen. Die sofortige Rückmeldung an den Schüler, wie gut er das gelesene Buch verstanden hat, und die Möglichkeit, eine Liste der besten Leser zu erstellen, motivieren die Schülerinnen und Schüler ebenfalls. Durch das Quiz erhält dieser Unterricht einen Spielcharakter, was ebenfalls gut bei den Schülern ankommt.


Kooperation Kinder- und Jugendbibliothek

Seit einigen Jahren besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Kinder- und Jugendbibliothek Kassel. Es finden dort regelmäßig Treffen mit der Leitung der Bibliothek, Lehrern und Pädagogen statt. Einige Kolleginnen nehmen regelmäßig an diesen Treffen teil. Es geht dabei zum einen darum, wie Lesereize geschaffen werden können, zum anderen können auch Ideen zur Planung und Durchführung der Veranstaltungen „Lesefieber“ und „Welttag des Buches“ eingebracht werden. Diese Veranstaltungen werden zum Teil von ganzen Klassen besucht.
Außerdem besuchen viele Klassen die Kinder- und Jugendbibliothek, werden dort von den MitarbeiterInnen eingeführt, erfahren die Ausleihmodalitäten und bekommen einen Leihausweis. So können sie diese Institution für ihren persönlichen Gebrauch und als Instrument zur Materialbeschaffung für den Unterricht nutzen.

 

 


Welttag des Buches

Zum Welltag des Buches finden Vorleseaktionen in der schuleigenen Bibliothek statt. Außerdem besuchen einige Klassen Veranstaltungen, die im Zuge des „Kasseler Lesefiebers“ angeboten werden.


Vorlesewettbewerb

Die SchülerInnen der 6. Klassen nehmen alljährlich am bundesweiten Vorlesewett-bewerb der Stiftung Lesen teil. Dazu werden klassenintern die drei besten VorleserInnen bestimmt, die dann später in der Bibliothek „gegeneinander antreten“. Für die passende Atmosphäre sorgt ein Publikum aus FörderstufenschülerInnen. Die Schulsiegerin oder der Schulsieger nimmt dann an der nächsten Runde des Auswahlentscheids teil.